WoW WotLK Classic: Wie hart ist die Pr√ľfung des Kreuzfahrers (Heroisch)?

Heroes of the Storm: Anub'arak

Vom 4. bis zum 8. Mai 2023 konnten Interessierte auf dem öffentlichen Testserver von WoW: Wrath of the Lich King Classic erstmals den Phase-3-Raid Prüfung des Kreuzfahrers testen. Wir verraten euch, was die PTR-Besucher in PDK erlebt haben beziehungsweise welchen Schwierigkeitsgrad ihr in der heroischen Variante erwarten solltet.

Ihr habt es sicherlich mitbekommen: Am vergangenen Wochenende konnten Interessierte auf dem öffentlichen Testserver von WoW: Wrath of the Lich King Classic erstmals den Phase-3-Raid Prüfung des Kreuzfahrers testen. Bereits im Vorfeld hatten die Blizzard-Entwickler verraten, was wir mit Blick auf ID-Lockouts erwarten können:

Der normale sowie der heroische Modus von der Prüfung des Kreuzfahrers teilen sich im 10- und 25-Bereich die jeweilige ID. Ihr könnt den Raid also nicht im 25er erst auf Normal säubern und direkt danach die heroische Version mit einem 25-Spieler-Schlachtzug angehen. Was aber geht: Innerhalb eines Runs von Boss zu Boss den Schwierigkeitsgrad anzupassen. Ebenfalls möglich: Den Raid zuerst im 25er zu meistern und dann im 10er (oder umgekehrt). Ihr müsst Normal übrigens nicht gemeistert haben, um die Prüfung des Kreuzfahrers auf Heroisch spielen zu können.

Wie schwer ist die Prüfung des Kreuzfahrers?

Basierend auf den Videos von Scottejaye und Sarthe verraten wir euch im Folgenden, welche Erfahrungen die PTR-Tester in PDK sammeln konnten und welchen Schwierigkeitsgrad ihr erwarten solltet:

  • Erste Erkenntnis: Die von einigen Spielern gesammelten Blocken-Ausrüstungssets, mit denen man den Debuff Schwäche aufdecken von Anub'arak kontern wollte, funktionieren nicht so effizient wie erhofft.
  • Der normale Schwierigkeitsgrad der Prüfung des Kreuzfahrers ist sehr einfach. Mit Ulduar-Ausrüstung fühlt man sich regelrecht "overpowered" für die Herausforderung.
  • Die heroische Version fällt im Vergleich deutlich schwieriger aus, war auf dem PTR aber dennoch gut machbar, und zwar auch von PuG-Schlachtzügen. Oder anders formuliert: Einige der ungenerften Hardmodes aus Ulduar waren auf jeden Fall deutlich knackiger.
  • Sarthe hat so einen PuG-Raid zum Beispiel geleitet und meinte, dass man die meisten Bosse nach zwei, drei Versuchen legen konnte. Die Fraktions-Champions waren sogar ein Firstkill.
  • Scottejaye hat sich auch an 10er-Heroisch versucht und bezeichnet diese Version als "Joke", was den Schwierigkeitsgrad angeht, sprich: deutlich einfacher als die 25er-Heroisch-Version.
  • Sarthe geht davon aus, dass das World First Race in kürzester Zeit beendet sein wird. Die meisten Gilden sollten Anub'arak Heroisch innerhalb des ersten Monats legen können (viele auch innerhalb der ersten IDs).
  • Scottejaye spricht sich sogar dafür aus, dass alle Bosse aus PDK einen Gesundheitspunkte-Buff von Blizzard spendiert bekommen sollten.
  • Am meisten Drama könnte die Loot-Verteilung mit sich bringen, da jeder Run zum Beispiel nur vergleichsweise wenige Tier-Set-Teile bringt und es viele, viele Monate dauern wird, bis alle Leute ihr jeweiliges Set in der besten Itemlevel-Version vollständig besitzen werden.

Quelle: Buffed