WoW WotLK Classic: Sind Anub'araks Diener aus PdK verbuggt? Statement der Devs

Heroes of the Storm: Anub'arak

Der PTR von WoW-Patch 3.4.2 für WotLK Classic überraschte viele Theorycrafter. In der heroischen Version des Kampfes gegen Anub'arak in der Prüfung des Kreuzfahrers bringt es nichts, einen "Blocken-Tank" für die Nerubischen Gräber abzustellen. Doch war das damals nicht anders? Haben wir es hier mit einem Bug zu tun? Blizzards Entwickler haben sich die Sache angeschaut.

Im März 2023 hatten wir in unserem Vorbereitungs-Guide für die dritte Content-Phase von WoW: Wrath of the Lich King Classic darüber berichtet, dass Tanks beim Kampf gegen Anub'arak in der heroischen Version der Prüfung des Kreuzfahrers von einem Blocken-Set profitieren könnten. Der Käfer ruft nämlich immer wieder Nerubischer Gräber herbei, die ihrem aktuellen Opfer den Debuff Schwäche aufdecken verpassen können. Dieser Effekt stapelt sich bis zu neunmal und kann daher schnell tödlich enden.

Damals lösten viele Schlachtzugsgruppen das Problem, indem sie je zwei Käfer von je einem Offtank tanken ließen, während die Offensivspezialisten die Käfer schnellstmöglich aus dem Leben ballerten. Manche Veteranen berichteten aber auch von Paladin- oder Krieger-Tanks, die sich eine Ausrüstungszusammenstellung mit einem hohen Blockwert besorgten. So konnten sie die Nerubischen Gräber offenbar solo tanken, da der Schaden der Käfer zuerst durch den Blockwert gesenkt wird. Erst danach kommt der Debuff zum Tragen. Sprich: Optimal ausgerüstet sollten eure Heiler den auf sich alleine gestellten Add-Tank problemlos am Leben halten können.

PTR verwirrt die Theorycrafter

Mittlerweile konnten alle Interessierten die Prüfung des Kreuzfahrers auf dem PTR ausgiebig testen. Die Überraschung: Die Blocken-Ausrüstung der Offtanks lieferte im Kampf gegen Anub'arak keinen Vorteil. Offensichtlich reduziert der Blockwert erst dann den hereinkommenden Schaden, wenn der Modifikator von Schwäche aufdecken bereits seine Wirkung entfaltet hat. Ein Bug? Genau das wurde in den vergangenen Wochen in diesem Foren-Thread diskutiert.

Vor wenigen Stunden hat sich Game Producer Aggrend in die Diskussion eingeschaltet und klargestellt: Die Berechnung funktioniert fehlerfrei, hierbei handelt es sich nicht um einen Bug! Tatsächlich gab es zum Ende der originalen Wrath-Erweiterung einen Hotfix, der dafür sorgte, dass "das Spiel den Schaden mit Multiplikatoren (einschließlich "Schwäche aufdecken") berechnete, bevor der Block angewendet wurde." Diese Fehlerbehebung war die Lösung für eben jenes Verhalten beim Kampf gegen Anub'arak, das in dieser Form nicht von den Entwicklern gewollt war.

Würde man diese Fehlerhebung jetzt zurücknehmen, hätte das einen globalen Effekt auf alle Kämpfe und Begegnungen von WotLK Classic, so Aggrend weiter. Sprich: Man würde einen Gameplay-Bereich des Spiels bewusst beschädigen, nur um eine bestimmte Interaktion wiederherzustellen, die in dieser Form eigentlich gar nicht beabsichtigt war. Aggrend betont jedoch, dass die heroische Version von Anub'arak auch in der jetzigen Form gut machbar ist. Die erfolgreichen PuG-Raidgruppen vom PTR beweisen das. Oder anders formuliert: Git gud!

Quelle: Buffed

 

 

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top