WoW: Entwickler erklären, warum ihr in Patch 9.1.5 die Pakte frei wechseln dürft

WoW: Entwickler erklären, warum ihr in Patch 9.1.5 die Pakte frei wechseln dürft (1)

Der WoW-Chefentwickler Ion Hazzikostas und Blizzard-Co-Chef Mike Ybarra haben sich gegenüber der Community zur Entwicklung von WoW Patch 9.1.5 geäußert. Dabei ging es unter anderem um die Frage, warum Spieler mit dem Update ihren Pakt nach Belieben wechseln dürfen.

Mit Patch 9.1.5 ist es soweit und eine der zentralen Beschränkungen im Gameplay von WoW Shadowlands entfällt: Ihr könnt nämlich euren Pakt nach Belieben und ohne Strafe wechseln, wenn das Update erscheint. WoW-Chefentwickler Ion Hazzikostas hat sich zu dieser Design Entscheidung geäußert.

Die Lore bestimmt nicht allein über das Gameplay

Hazzikostas begründete die Entscheidung für eine freie Paktwahl auf Twitter folgendermaßen:
"Wir hätten uns klarer ausdrücken sollen. Die Idee dahinter war nicht 'weil Lore', sondern die Tatsache, dass die Storylines jetzt miteinander verschmolzen sind und deshalb die Unterschiede der wöchentlichen Spielerfahrung der Pakte deutlich geringer ausfallen sowie die Spielbalance sich in Richtung Flexibilität verschoben hat. Lore und die Fantasie der Spielwelt sind extrem wichtig und es ist ideal, wenn wir beides mit dem Gameplay in Einklang bringen können, aber wenn Story-Überlegungen alleine immer nur frustrierende Mechaniken erzwingen, ist das ein Konflikt, den wir zugunsten des Gameplays auflösen müssen. [...] 'Alleine' ist dabei das Schlüsselwort - es geht um mehr als nur das Narrativ bei der Fraktionstrennung. Es gibt keine einfache Lösung dafür, aber wenn es um den gleichberechtigten Zugang zu Endgame-Inhalten wie M+ und Raids geht, ist diese Barriere ein wichtiges Problem, von dem wir wissen, dass wir uns darum kümmern müssen."

 

TL;DR: Im Zweifelsfall, so Hazzikostas, steht der Spielspaß für die Entwickler im Vordergrund - und die Logik der Story muss dann unter Umständen zurückstecken.

Mike Yberra erinnerte Fans auf Twitter derweil daran, dass er trotz seiner neuen Rolle als Co-Chef von Blizzard Entertainment keine Entscheidungsgewalt über WoW (jetzt kaufen 14,99 € ) besitze. Damit reagierte er auf die zunehmenden Wünsche der Fans zur Gestaltung von WoW, die diese über Social Media an ihn herantragen.

Yberra schrieb dabei unter anderem:
"Es ist in Ordnung, Leute zu taggen [auf Twitter, Anm. d. Red.], und ich liebe das Feedback der Community. Ich möchte nur nicht, dass die Leute denken, dass ich Entscheidungen treffe, Ion ist großartig und er liest die Sachen der Fans die ganze Zeit über. Er entscheidet zusammen mit seinem Team über WoW. Ich bin nur Input, genau wie ihr alle! :)"

Quelle: Buffed

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top