TBC Classic: Eine kommende Änderung für die Energieerzeugung der Druiden

TBC Classic: Eine kommende Änderung für die Energieerzeugung der Druiden

Mit TBC Classic haben die Entwickler von Blizzard Entertainment unter anderem einige Änderungen daran durchgeführt, wie die Energieerzeugung der Druiden in Katzengestalt funktioniert und wie oft diese Klasse neue Ticks an Energie erhält. Diese aus TBC stammende Funktionsweise für die Energieerzeugung reagiert aktiv auf die Beeinflussung der Erzeugungsrate und setzt den Rhythmus für die Energieerzeugung automatisch zurück, sodass Druiden in solchen Fällen jeweils 2 Sekunden auf den nächsten Tick mit 20 Energie warten müssen. Auch wenn dieses System einige Vorteile für die Druiden mit sich bringt, so sorgt das Ganze aber auch dafür, dass die Druiden ihre Verwandlung in die Katzengestalt nicht mehr länger auf eine Weise planen können, die ihnen direkt nach der Verwandlung einen Tick mit 20 Energie einbringt.

Da dieser Umstand seit dem Release von TBC Classic von vielen Druiden in den Foren und auf anderen Plattformen kritisiert wurde, haben die Entwickler sich laut einem gestern Abend veröffentlichten Bluepost jetzt wohl dazu entschieden die mit TBC Classic durchgeführten Änderungen an der Energieerzeugung teilweise rückgängig zu machen. Seit der vergangenen Nacht können daran interessierte Personen wohl eine kommende Anpassung an den Druiden auf dem PTR von WoW Classic testen, die die aus Vanilla bekannte Energieerzeugung für die Druiden zurückbringen soll. Wenn diese Änderung die Liveserver erreicht, dann wird die Energieerzeugung dieser Klasse wieder 20 Energie alle 2 Sekunden erzeugen und nicht mehr länger auf äußere Umstände reagieren. Auf diese Weise können die Druiden ihre Verwandlung in die Katze wieder zeitlich abstimmen und direkt mit 20 Energie in diese Form starten.

Auch wenn das Feedback der Spieler in diesem Fall eine wichtige Rolle spielte, so haben die Entwickler nach einigen Gesprächen mit den damals für den Druiden zuständigen Designern aber erkannt, dass die Änderungen aus TBC keinen Nerf darstellen sollten und die negativen Auswirkungen ein unbeabsichtigter Nebeneffekt waren. Zusätzlich dazu wurde die Energieerzeugung der Druiden mit WotLK erneut überarbeitet. Das Ganze wurde also auch damals nicht wirklich als eine optimale Situation für die Druiden von WoW angesehen. Da TBC Classic einige Abweichungen von der Vorlage erlaubt, die negativen Auswirkungen für Druiden eindeutig unbeabsichtigt waren und das Feedback der Spieler eine recht eindeutige Sprache spricht, entschieden die Entwickler sich für eine Rückkehr zu dem alten System.

Feral Druid Update

TLDR: We’re bringing back WoW Classic Feral Druid powershifting by moving Druid Energy regeneration to the constant 2-second slow tick loop. Cat Druids will receive 20 Energy every 2 seconds, their Energy will never get a partial tick outside of that 2-second loop, and with careful timing, they can receive their full 20 energy regeneration tick immediately after shifting.

We’ve been discussing Druid Energy regeneration a lot the last few weeks. There has been a great deal of community discussion about it on every channel and platform that we read and listen to, and that discussion started almost immediately after we implemented the Burning Crusade Classic power regeneration change first introduced in patch 2.2.0. At that point in the original Burning Crusade, the game would grant a partial tick of regeneration whenever any regeneration rates changed, and it would reset their regeneration clock, so the next tick would happen about 2 seconds later. While this improves some abilities like Evocation, it has the side effect of removing a Druid’s ability to time their shapeshift into Cat form immediately before a regeneration tick to order to quickly receive 20 Energy.

That playstyle, often called “powershifting”, was greatly missed by some players.

As we’ve worked on this, one of the people we spoke with was the original systems designer who requested the change to energy regeneration. Those conversations have made it clear that the patch 2.2.0 regeneration change in late 2007 was not intended as a nerf to Druids. It’s therefore a pretty solid case of change results not matching up with design intent. In a #somechanges world, we think it’s important to consider both the original intent and the original execution of changes, and this looks like an example where version 2.4.3 (the patch that Burning Crusade Classic 2.5.1 is based on) exhibits a behavior that was unintended at the time. We can see that both Druids and the energy regeneration system were changed again in patch 3.0.2.

Our implementation of the authentic regeneration behavior, combined with the removal of spell batching, has caused a persistent timing issue for Druids and we’d like to try a straightforward solution. With a hotfix that we’ve now deployed to our PTR environment, we’re testing moving Druid Energy regeneration back to a 2-second cycle that is unaffected by regeneration rate changes.

This should result in Cat Druids receiving Energy at a more constant rate, and additionally, Druids can once again powershift by timing their shapeshifts to optimize their Energy use. After this change, Druids should (almost) never receive less than 20 Energy in a single regen tick.

Thanks for reading, and thank you for all of your feedback on this.


Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top