Shadowlands: Die zweite Woche des Pre-Events ist in Europa aktiv

Shadowlands: Die zweite Woche des Pre-Events ist in Europa aktiv

Nachdem die zweite Woche des Pre-Events zu Shadowlands den Spielern aus Nordamerika bereits seit gestern Nachmittag zur Verfügung steht, wurden diese Inhalte heute Morgen nun auch endlich in der europäischen Spielregion von World of Warcraft aktiviert. Aus diesem Grund können daran interessierte Personen jetzt die Quest A Message from the Justicar annehmen, eine kurze Questreihe in Eiskrone beenden und neue tägliche Quests aus dem Pre-Event freischalten. Wer diese Quest nicht automatisch beim Einloggen erhält, der muss die Mitglieder des Argentumskreuzzugs in OG/SW aufsuchen. Zusätzlich dazu bringt die zweite Woche des Events auch noch die Geißelinvasionen in Orgrimmar und Sturmwind mit sich, die es den Spielern erlauben als untote Ghoule durch die Straßen zu ziehen und andere Spieler anzugreifen.

Die vielleicht wichtigste Neuerung aus der zweiten Woche des Pre-Events zu Shadowlands ist mit ziemlicher Sicherheit ein neues Portal, welches das Argentumturnier in Eiskrone mit Orgrimmar oder Sturmwind verbindet. Um dieses Portal freizuschalten, müssen die Spieler einfach nur alle Quests aus der zweiten Woche abschließen und die Story des Pre-Events beenden. Auch wenn bisher nicht feststeht, ob dieses neue Portal auch nach dem Ende des Pre-Events weiterhin vorhanden sein wird, so ist solch eine zusätzliche Reisemöglichkeit aber zumindest im Moment ein praktischer Vorteil für alle Spieler. Schließlich erfordert die Jagd nach der 34 Platz Tasche aktuell alle 3 Stunden und 20 Minuten eine Reise nach Eiskrone.

Ab der zweiten Woche und bis zur Veröffentlichung von Shadowlands werdet ihr von einer finsteren Gestalt unbekannter Herkunft heimgesucht, deren Anwesenheit die Geißel aufrührt. Es liegt an euch, Seite an Seite mit dem Argentumkreuzzug gegen diesen Herold aus dem Reich des Todes vorzugehen, der alles Leben in Azeroth bedroht. Durch den Abschluss von „Es bleiben nur Schatten“ erhaltet ihr Zugriff auf zusätzliche tägliche Quests und könnt so bis zum Ende des Ereignisses „Die Flut des Todes“ noch mehr Belohnungen verdienen.

Erliegt der Geißel

Eine Lieferung von Kisten ist in Orgrimmar und Sturmwind angekommen. Berichten zufolge wird jeder, der mit ihnen in Berührung kommt, infiziert. Haltet euch also unbedingt von ihnen fern und – solltet ihr trotzdem der Versuchung nicht widerstehen können – denkt daran, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch ihr euch in einen Diener der Geißel verwandelt.

Niemand ist vor der Seuche sicher, und die von ihr erschaffenen Monster sind eine ernstzunehmende Gefahr für die Horde und die Allianz. Wenn ihr der Geißel erliegt, werdet ihr in einen Zombie verwandelt. Dann könnt ihr eure neuen Feinde mit verschiedenen Fähigkeiten angreifen und alle infizieren, die zu Lebzeiten noch an eurer Seite gekämpft haben.

Zombie-Charaktere sind nicht mehr an ihre Fraktionen gebunden, sondern mit den Mitgliedern der Geißel verbündet, egal, ob sie ihr Leben lang für die Horde oder die Allianz gekämpft haben. Sie können miteinander kommunizieren, wenn auch nicht mehr mit ihren ehemaligen Freunden, und sind als feindselig gekennzeichnet


Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top