WoW: Was viele Gilden nicht schaffen, hat dieser "Klicker" solo vollbracht

WoW: Was viele Gilden nicht schaffen, hat dieser "Klicker" solo vollbracht

Während viele Gilden bei diesem Boss in WoW die Segel streichen mussten, ist der Jäger-Zwerg einfach hingegangen und hat ihn solo besiegt!

Wenn sich eine WoW-Erweiterung dem Ende entgegen neigt, dann kehrt bei vielen Spieler Langeweile ein. Da bildet auch das Ende von WoW Dragonflight keine Ausnahme. Einige Spieler nutzen die Zeit, um sich anderen Spielen zu widmen - beispielsweise Tarisland. Andere verbringen ihre Zeit im MoP Remix oder treiben sich auf den Classic-Servern von World of Warcraft herum.

Es soll sogar einige Spieler geben, die den Sommer gar drau√üen verbringen und die Sonne genie√üen. Verr√ľckt.

Wer aber trotzdem nicht von seinem Lieblingsspiel lassen kann, der muss sich eben selbst Herausforderungen suchen. Mancher grinded alte Erfolge, andere legen sich ein Goldpolster an und wieder andere versuchen sich an extrem schweren Inhalten. Inhalte, die eigentlich gar nicht dazu gedacht sind, sie solo zu erledigen ... wie Raidbosse. Einen solchen hat nämlich der Spieler Durendil nun auf die Bretter geschickt. Und dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Boss, sondern um einen der schwersten Bosse der Erweiterung - an dem sich auch jetzt noch ganze Gilden die Zähne ausbeißen.

Jäger schickt den vorletzten Boss der Erweiterung auf die Bretter

Die Rede ist von Tindral Raschweise, dem vorletzten Boss in Amirdrassil und damit dem vorletzten Boss der gesamten Dragonflight-Erweiterung. T.Swift hat in den vergangenen Wochen und Monaten diverse Gilden den letzten Nerv gekostet und musste unzählige Male generft werden, damit nicht nur die absoluten Top-Gilden an ihm vorbeikamen.

Um die Angriffe des Bosses √ľberhaupt √ľberleben zu k√∂nnen, musste Durendil einige Kniffe anwenden. Dazu geh√∂rte es beispielsweise, dass er mit Fyrakks besudeltes Zornesherz, Flammendekoration und Siegel der Brutpflicht gleich mehrere sehr defensive Items benutzte. Dazu kam noch alles an Defensive, was der Zwergen-J√§ger hergibt - von Freudentaumel und Aspekt der Schildkr√∂te √ľber Steingestalt bis √úberleben des St√§rkeren.

Laut Durendil war es ein hartes St√ľck Arbeit, alle Cooldowns exakt so einzuplanen und zu timen, um jede der gef√§hrlichen F√§higkeiten des Bosses, sie ihn sonst mit einem Schlag get√∂tet h√§tten, zu √ľberleben. Und dann ging der Kampf nat√ľrlich auch noch in den Enrage - kein Wunder, wenn man solo einen Boss spielt, auf den eigentlich ein ganzer Raid einpr√ľgelt.

Ziemlich eindrucksvoll. Aber ist euch im Video aufgefallen, dass Durendil eigentlich eine Tods√ľnde begeht? Er aktiviert seine F√§higkeiten nicht per Hotkey, sondern klickt mit der Maus darauf. Unter WoW-Spielern ist diese Art des Spielens eher verp√∂nt, da man mit seinen Augen vom Geschehen wegmuss, um nicht daneben zu klicken.

Quelle: Buffed