WoW: Katastrophale Spielerzahlen in Dragonflight ... trotzdem ist WoW erfolgreich

 

WoW: Katastrophale Spielerzahlen in Dragonflight ... trotzdem ist WoW erfolgreich

Wirft man einen Blick auf die Spielerzahlen in WoW Dragonflight, m├╝sste einem angst und bange werden. Trotzdem ist World of Warcraft aktuell erfolgreich wie lange nicht.

Die aktuelle Dragonflight-Expansion d├╝rfte als eine der besseren Erweiterungen in die Geschichte von WoW eingehen. Sie brachte viele Spieler zur├╝ck zu World of Warcraft und bestach durch eine Leichtigkeit, die man in BfA und Shadowlands vermisst hat.

Auch die Spielerzahlen, die w├Ąhrend Dragonflight wieder ein ansehnliches Niveau erreicht hatten, sprechen diese Sprache. Zudem scheinen viele Spieler zufrieden mit der Geschwindigkeit, in der die Entwickler Patches und andere Inhalte nachgeschoben haben.

Okay, der Plunderstorm wird wohl nicht als spa├čigstes Event aller Zeiten in Erinnerung bleiben, aber dennoch haben die WoW-Entwickler viel richtig gemacht. Sogar die aktuelle 4. Saison und ihr Aufbau sorgten trotz einiger Kleinigkeiten eher f├╝r positive Resonanz. Die Spielerzahlen spiegeln das allerdings nicht wider.

Der eigene Erfolg wird zum Verh├Ąngnis

Wirft man einen Blick auf die Spieler in Dragonflight - oder eher auf deren Aktivit├Ąten, dann muss man sich am Kopf kratzen. Wo sind all die Spieler hin? Sowohl die gelaufenen Mythisch-Plus-Dungeons als auch die besiegten Bosse in den Schlachtz├╝gen sind im freien Fall.

Die 4. Season l├Ąuft zwar erst knapp ├╝ber einen Monat. Die Zahlen befinden sich aber schon auf dem Tiefstwert der Erweiterung. So schnell rannten in keiner der vergangenen Erweiterungen die Spieler weg.

Was sich so dramatisch anh├Ârt, ist aber eigentlich gar nicht so schlimm. Denn die Spieler haben zwar Dragonflight den R├╝cken gekehrt, aber nicht World of Warcraft.

Die Zahlen zeigen, dass ein Gro├čteil der vermissten Spieler nicht aufgeh├Ârt hat, sondern seine Zeit lieber im MoP Remix verbringt. Dort gibt es zwar auch Probleme, wor├╝ber die meisten Spieler aber hinwegsehen k├Ânnen. Denn in Pandaria steht der Spa├č im Vordergrund und der kompetitive Gedanke r├╝ckt in den Hintergrund.

Aktuell loggen offenbar viele Spieler nur noch f├╝r den Raid oder einen Dungeon ein, um die Gro├če Schatzkammer zu bef├╝llen und verschwinden anschlie├čend wieder in Pandaria. Was gut f├╝r den MoP Remix ist, aber eben nicht so prickelnd f├╝r alle, die in Dragonflight noch Mitspieler suchen. WoW ist das Opfer des eigenen Erfolgs.

Am Ende des Tages ist es aber gut zu sehen, dass die Spieler WoW nicht den R├╝cken kehren, sondern weiter dabeibleiben - wenn auch im zeitlich begrenzten Spielmodus MoP Remix. Ohne diesen h├Ątte WoW aktuell sicherlich sp├╝rbar weniger Spieler und damit auch sp├╝rbar weniger Abonnenten - da sind wir uns sicher.

Quelle: Buffed