WoW: Finales Kapitel der Kampagne nur f√ľr Raider - Spieler sind sauer!

WoW: Finales Kapitel der Kampagne nur f√ľr Raider - Spieler sind sauer! (1)

Wer das finale Kapitel der Kampagne von WoW Patch 10.1 erleben will, der muss vorher den neuen Aberrus-Raid besucht haben - und zwar erfolgreich. Denn das große Story-Finale ist erst spielbar, wenn ihr Schuppenkommandant Sarkareth besiegt habt. Das schmeckt vielen Spielern nicht.

WoW Patch 10.1 ist mittlerweile drei Wochen auf den Live-Servern und auch die Tore des neuen Schlachtzugs sind schon seit zwei Wochen geöffnet. Da wird es durchaus Zeit, dass die Story-Kampagne auch langsam weiter voranschreitet. Und genau das sollte zum Start in die neue WoW-Woche eigentlich auch passieren. Viele Spieler warteten darauf, endlich das finale Kapitel der Geschichte rund um Sarkareth, Sabellian und Furorion zu erleben.

Doch als die Server online waren, sahen viele Spieler nichts vom finalen Kapitel namens "Eine Flamme, erloschen". Der Grund ist relativ simpel, wenn auch nicht ganz offensichtlich.

  • Um das finale Kapitel der Kampagne von Patch 10.1 spielen zu können, müsst ihr den Endboss, Schuppenkommandant Sarkareth, im Raid besiegt haben!

Aus Sicht der Geschichte ergibt das sicherlich Sinn. Immerhin dreht sich das finale Kapitel um das, was nach dem Sieg unserer Helden geschieht. In den Foren sehen das viele Spieler aber nicht so objektiv.

Time-Gating - Spieler sind sauer!

Viele Spieler verstehen nicht, warum man das Finale einer Kampagne nicht für alle Spieler gleichzeitig freischaltet. Schon der Umstand, dass man drei Wochen darauf warten musste, schmeckte vielen Spielern nicht. Im schlimmsten Fall müssen die Spieler nun aber weitere Wochen warten.

Denn nicht jeder, den die Kampagne interessiert, raidet auch aktiv. Diese Spieler müssen notgedrungen auf den LFR-Flügel mit Sarkareth warten. Sobald der Endboss im LFR verfügbar ist, wird die Quest für alle Spieler freigeschaltet. Das passiert aber nicht vor dem 21. Juni 2023 - also in knapp einem Monat. Viele Spieler kündigten in Foren an, sich die Geschichte von WoW in Zukunft nur noch per YouTube-Videos anzuschauen.

Die Entwickler von Blizzard ihrerseits verteidigen ihre Entscheidung:

Kaivax - Community Manager

Just want to be very clear-
The final chapter for the Embers of Neltharion questline will open up to all players, regardless of their personal raid progression, when Scalecommander Sarkareth becomes available in Raid Finder.

That story is related to the end of the raid. So in order for players to see the content as intended, we've made two possible requirements for the quest to be given: either (this week) you must have killed Sarkareth, or, for those who do not raid, the last chapter will open to you the same week as the final Raid Finder wing opens.

This way, we're able to deliver the content to all without spoiling it for players who want to experience it chronologically.

Das Ende der Geschichte sei eng mit dem Raid verbunden und die Spieler sollen die Geschichte in der richtigen Reihenfolge präsentiert bekommen. Das funktioniert aber nur, wenn man den Endboss vor dem finalen Kapitel besiegen konnte. Ob die Spieler damit aber wirklich ohne Spoiler ins letzte Kapitel gehen, sei mal dahingestellt. Allerdings dürfte sich aber auch niemand einen Zacken aus der Krone brechen, wenn er die Kampagne erst später beendet.

Quelle: Buffed