WoW Classic: Der Verantwortliche hinter den letzten DDoS-Attacken wurde gefunden

WoW Classic: Der Verantwortliche hinter den letzten DDoS-Attacken wurde gefunden

Wer am 07. und 08. September aktiv World of Warcraft gespielt hat und über einen längeren Zeitraum online war, der sollte eigentlich bemerkt haben, dass es an diesen beiden Tagen teilweise extreme Probleme mit den Spielservern für WoW Classic und Retail gab. Diese Probleme wurden damals leider durch regelmäßige DDoS-Attacken verursacht, die im Verlauf dieser 48 Stunden häufig zu Verbindungsabbrüchen und anderen Problemen führten. Auch wenn die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment sich für gewöhnlich nicht zu den Konsequenzen solcher Situationen äußern, so veröffentlichte Community Manager Kaivax in der vergangenen Nacht aber trotzdem einen sehr interessanten Bluepost in den Battle.Net Foren, der die Spieler dieses MMORPGs über die Folgen solcher Taten und die notwendigen Schritte der Entwickler informieren sollte.

In diesem Bluepost erklärt der Community Manager den Spielern von World of Warcraft erst einmal, dass direkt beim Auftauchen der ersten DDoS-Attacken sowohl das Sicherheitsteam von Blizzard Entertainment als auch mehrere internationale und lokae Strafverfolgungsbehörden über diese Situation informiert wurden. Diese beiden Gruppen arbeiteten wohl eng zusammen, um die Quelle dieser Angriffe auswendig zu machen. Laut diesem Bluepost war diese Zusammenarbeit erfolgreich und die Behörden konnten bereits nach einigen wenigen Tagen herausfinden, wer genau für diese Probleme verantwortlich ist. Diese geheim gehaltene Person wurde mittlerweile scheinbar verhaftet und muss nun mit einer schweren Strafe rechnen.

Durch diesen Vorfall zeigt sich erneut, dass DDoS-Attacken und ähnliche kriminelle Tätigkeiten nicht lange unentdeckt bleiben und jede Person sich gut überlegen sollte, ob solch eine Aktion hohe Geldstrafen oder einige Jahre im Gefängnis wert ist.

Hello everyone. We wanted to return to this subject and put some closure on it. As always, It is our top priority to resolve any issues that prevent players from having a smooth gameplay experience.

Immediately after the Distributed Denial of Service attacks against our game service began, the Blizzard Security Team worked around the clock with local and international law enforcement agencies to track down the source of the DDoS. It is our understanding that, within a few days, authorities were able to successfully identify and arrest a suspect.

We really appreciate your patience and understanding.

 Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top