WoW Classic: Addons können nicht mehr länger den Befehl /who nutzen

WoW Classic: Addons können nicht mehr länger den Befehl /who nutzen

Für World of Warcraft gibt es aktuell eine Reihe von unterschiedlichen Addons, die den in der Spielersuche einsetzbaren Befehl /who dafür nutzen, um automatisch bestimmte Spieler zu suchen oder Informationen über die Anzahl der anwesenden Charaktere zu sammeln. Auch wenn diese Funktionen bisher von den für dieses MMORPG verantwortlichen Entwickler toleriert wurden und sowohl in Classic als auch in Retail funktionierten, so sieht es laut einem Bericht der Plattform WoWHead aktuell aber leider ganz danach aus, als könnten Addons in WoW Classic im Moment nicht mehr automatisch auf diesen Befehl zugreifen. Scheinbar haben die Entwickler vor Kurzem einen Schutz für die von /who erzeugte Liste in WoW Classic eingebaut, der einfach nur dafür sorgt, dass die auf dieser Mechanik basierenden Addons nicht korrekt funktionieren.

Was den Grund für diese plötzliche Änderung betrifft, so sind in der Community von World of Warcraft heute mehrere unterschiedlich glaubhafte Theorien aufgetaucht. Die scheinbar von den meisten Spielern unterstützte Vermutung basiert darauf, dass diese Anpassung durchgeführt wurde, um das Sammeln von Informationen zu den tatsächlichen Spielerzahlen in WoW Classic zu unterbinden. Da die Entwickler sich bisher noch nicht offiziell zu der Menge der Spieler auf den klassischen Spielservern äußerten, sind viele Spieler dazu übergegangen diese Daten durch die Nutzung von Addons selbst zu sammeln und auf Plattformen wie beispielsweise WoW Classic Realm Population zu veröffentlichen. Die Spieler tippen in diesem Fall auf eine absichtliche Deaktivierung der für diesen Sammelvorgang verwendeten Addons, weil die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment keine negative Publicity durch die langsam aus WoW Classic verschwindenden Touristen möchten.

Weitere Theorien aus der Community drehen sich um mögliche Exploits zum Wechseln der eigenen Layer und die gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßende Verbreitung von Werbung für einen Handel zwischen Gold und Echtgeld. Da beide Probleme in der einen oder anderen Form in WoW Classic vorhanden sind und die hinter diesen Verstößen steckenden Personen scheinbar ebenfalls den Befehl /who benutzen, könnten auch diese Taten das Ziel dieser überraschenden Änderung darstellen. Einen genauen Grund werden wir wohl erst erhalten, wenn die Entwickler sich zu dieser Situation äußern.

WoWHead: Earlier this week, Blizzard has pushed a hotfix to Classic servers that changed the /who function to be a protected in Classic WoW. With this, addons cannot automatically send /who calls on behalf of players.

Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top