Shadowlands: F√ľhrt Calia Menethil in Zukunft die Untoten an?

Shadowlands: F√ľhrt Calia Menethil in Zukunft die Untoten an?

Bereits seit zu Beginn von BfA durchgeführten Rückkehr von Calia Menethil in das Rampenlicht der in World of Warcraft erzählten Geschichte fragen sich die Spieler dieses MMORPGs, welche Rolle dieser Charakter in der Zukunft spielen wird und wie die Pläne für diese Figur aussehen. Auch wenn Blizzard Entertainment die Geschichte von Calia im Verlauf der Erweiterung zumindest etwas vorangetrieben hat und sie mittlerweile zusammen mit Derek Prachtmeer eine etwas freundlichere Gruppe der spielbaren Untoten bildet, so gibt es aktuell aber trotzdem nur einige wenige wirklich brauchbare Hinweise für die Zukunft dieses Charakters. Diese Andeutungen im Spiel sprechen aktuell dafür, dass Calia in der Zukunft in die Position der verräterischen Sylvanas schlüpft und die Führung der Verlassenen in Lordaeron übernimmt.

Das die Führung der spielbaren Untoten die Zukunft von Calia Menethil darstellt, wurde vor Kurzem auch noch durch den neuesten Build für die Alpha von Shadowlands angedeutet. Dieser Build schaltete nämlich die Intro-Questreihe für die nächste Erweiterung auf den Testservern frei und erlaubte es den Testern einen Blick auf den Einstieg in dieses Addon zu werfen. Für Calia interessant ist dabei dann der Anfang dieser Reihe, der den Spielern zeigt, wie die nicht von Sylvanas gefangengenommen Anführer der Fraktionen sich beim Frostthron sammeln und mit Bolvar über ihre nächsten Schritte sprechen. Calia Menethil steht in diesem Rat recht eindeutig auf der Seite der Horde und nimmt für Spieler der Allianz eine neutrale Einstellung an. Da kein anderer Vertreter der Verlassenen an dieser Versammlung teilnimmt, sieht es zumindest aktuell ganz danach aus, als würde Calia für die Vertreter dieses Volkes sprechen. Zusätzlich dazu stuft zumindest Tyrande die untote Prinzessin von Lordaeron als ein Mitglied der Gruppe ein, die ihrem Volk in der nahen Vergangenheit so viel Leid zugefügt hat.

Wichtig an dieser Stelle ist allerdings, dass auch Valeera Sanguinar auf der Seite der Horde steht und diese Blutelfendame in der Vergangenheit häufiger oft für die Allianz gekämpft hat. Die Position von Calia Menethil muss also nicht unbedingt für ihre Loyalitäten oder ihre aktuelle Rolle in der Geschichte sprechen. Trotzdem ist es etwas sonderbar, dass ohne Valeera und Calia nur drei Führer der Horde anwesend sind und keiner der anderen wichtigen NPCs dieser Fraktion ausgewählt wurde. Ob Calia die Verlassenen tatsächlich anführt und sich möglicherweise sogar auf die Seite der Horde schlägt, kann aktuell noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Es sollte sich allerdings im Verlauf der nächsten Wochen und Monate herzustellen.

Lor’themar Theron: …the peace remains tenuous. These are troubled times. Our people need stability–Alliance and Horde alike.
Lor’themar Theron: We cannot risk sending Azeroth’s leaders on what might well be a suicide mission. Our friends who were abducted would offer the same counsel.
Tyrande Whisperwind: Coward! I would pay any price to see the Banshee impaled upon my glaive!
Genn Greymane: I too want Sylvanas to answer for her crimes. But Lor’themar is right. Anduin wouldn’t want us to risk the well-being of the Alliance for his sake.
Calia Menethil: The Kaldorei need you if they are to have any hope of finding peace, High Priestess.
Tyrande Whisperwind: You dare speak to me of peace? After the atrocities your kind inflicted?!
Highlord Bolvar Fordragon: Enough! The war is over. We can ill afford to start another.
Highlord Bolvar Fordragon: A far more pressing threat is at hand, and we must prepare to face it.


Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top