Schloss Nathria: Die Steingestalt der Zwerge wirkt nicht mehr gegen alle Blutungen

Schloss Nathria: Die Steingestalt der Zwerge wirkt nicht mehr gegen alle Blutungen

Die russische Top-Gilde Exorsus konnte vor ungefähr einer Woche sehr viel Aufmerksamkeit von der Fangemeinde von World of Warcraft auf sich ziehen, weil ein Großteil ihrer Spieler als Vorbereitung für Shadowlands zu der Allianz wechselte und Zwerg als Rasse für ihre Helden auswählte. Viele Spieler gingen in den vergangenen Tagen davon aus, dass diese Gilde durch diesen etwas drastisch wirkenden Schritt hauptsächlich Zugriff auf die Steingestalt der Zwerge erhalten wollte. Diese Rassenfähigkeit entfernt nämlich einen Großteil der Blutungseffekte des Spiels von Charakteren und machte bisher einen extrem nützlichen Eindruck für das erste Raid Tier von Shadowlands. Schließlich gibt es in Schloss Nathria mehrere mit Blutungen arbeitende Encounter und solch eine Rassenfähigkeit würde diese Kämpfe deutlich einfacher machen.

Auch wenn die Aktion von Exorsus von der Fangemeinde nicht negativ aufgenommen wurde und es sogar Spekulationen über weitere zu der Allianz wechselnde Top-Gilden gab, so sieht es aktuell aber ganz danach aus, als hätten auf jeden Fall die Entwickler etwas gegen die Verwendung der Steingestalt in Schloss Nathria. Das verantwortliche Entwicklerteam hat den letzten Build für die Beta von Shadowlands nämlich unter anderem dafür genutzt, um einige Mechaniken aus diesem Schlachtzug zu überarbeiten und die Einteilung als Blutung von bestimmten DotS zu entfernen. Die auf diese Weise veränderten Fähigkeiten der Bosse können jetzt also weder durch die Steingestalt der Zwerge noch durch die von Kyrian einsetzbare Phiole des Gleichmuts entfernt werden.

Diese Änderung ist besonders lästig in dem Kampf gegen die als vorletzter Encounter des Raid fungierenden Generäle der Steinlegion. Während Spieler die Blutungen in den anderen Encountern von Schloss Nathria einfach gegenheilen und auslaufen lassen können, so ist die Blutung der Generäle aber ein permanent aktiver DoT, der jetzt scheinbar nur noch über eine zum Kampf gehörende Mechanik ( Kristalline Explosion) entfernt werden kann. Bisher hätten die Steingestalt und die Phiole des Gleichmuts das Ausspielen dieser Mechanik unnötig gemacht und den Kampf gegen diese Bosse wesentlich einfacher gestaltet. Da ein Bosskampf aber nicht durch die Wahl einer Rasse oder eines Paktes so enorm stark vereinfacht werden sollte, haben die Entwickler sich scheinbar für die Änderungen an diesen Fähigkeiten entschieden. Ohne das Eingreifen der Entwickler hätten sich Spieler im ersten Raid Tier von Shadowlands vermutlich zum Verwenden eines zwergischen Kyrian gezwungen gefühlt.

Die folgende Übersicht gibt an, welche Bossmechaniken aus Schloss Nathria weiterhin durch Phiole des Gleichmuts und Steingestalt entfernt werden können und welche Fähigkeit eine eingeschränkte Reaktion auf diese Effekte zeigen.

Hinweis: Komplett zeigt an, dass ein Effekt komplett als Blutung zählt (DoT+Initialschaden). Bei DoT ist nur der anhaltende Effekt eine Blutung und bei der Markierung Nicht zählt kein Aspekt der Bossmechanik aktuell als Blutung.

Boss: Blutung/DoT: Wirkung:
Schrillschwinge Geschröpft Komplett
Jäger Altimor Üble Wunde DoT
Jäger Altimor Gezackte Klauen DoT
Rettung des Sonnenkönigs Bezwungen Nicht
Rettung des Sonnenkönigs Blutroter Schlaghagel Komplett
Rettung des Sonnenkönigs Blutroter Schlaghagel DoT
Schlickfaust Bröckelndes Fundament Nicht
Schlickfaust Kettenverbindung Nicht
Schlickfaust Kettenbluten Komplett
Generäle der Steinlegion Tückische Fleischwunde Nicht
Generäle der Steinlegion Gezackter Riss Nicht
Denathrius Gemetzel Komplett


Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top