Patch 9.1: Das Cinematic für die Schlacht im Ardenwald

Patch 9.1: Das Cinematic für die Schlacht im Ardenwald

Die Kampagne von Patch 9.1 startet mit der Schlacht im Ardenwald, die die Diener des Kerkermeisters in den Kampf gegen die Winterkönigin, die Nachtfae und die anrückenden Helden von Azeroth schickt. Als Teil dieser Schlacht wird den Spielern von World of Warcraft interessanterweise ein brandneues Cinematic präsentiert, welches sich hauptsächlich um einen beeindruckenden Kampf zwischen Tyrande und Sylvanas dreht. Auch wenn die gesamte Sequenz durchaus gelungen und einen Blick wert ist, so wirft das Video aber zwei Fragen auf, deren Beantwortung besondere Aufmerksamkeit verdient hat.

In diesem Cinematic erwähnt Tyrande gegenüber Sylvanas, dass Nathanos Pestrufer tot ist und sie für sein Ableben verantwortlich ist. Sylvanas scheint auf diese für sie scheinbar neue Reaktion mit Überraschung und Wut zu reagieren. Interessant an dieser kurzen Unterhaltung ist auf jeden Fall der selbst von Tyrande erwähnte Umstand, dass der Kerkermeister sich nicht die Mühe machte Sylvanas über das Ableben ihres treuesten Dieners in Kenntnis zu setzen und er die Seele des Verstorbenen Nathanos auch nicht an sie weitergeleitet hat. Da die Seele dieses menschlichen Waldläufers höchstwahrscheinlich nicht vor einer Ankunft im Schlund gerettet wurde, müsste der Kerkermeister eigentlich wissen, was mit Nathanos passiert ist. Warum hat er Sylvanas also nicht darüber informiert?

Der zweite wichtige Moment spielt sich am Ende des Cinematics ab. Tyrande versucht gerade den Kopf von den Schultern von Sylvanas zu entfernen und genau in diesem Moment schwindet die von Elune gewährte Macht der Nachtkriegerin ein wenig. Dadurch kann sich Sylvanas befreien und entkommen. Die Frage ist jetzt natürlich, warum Elunes Macht sich zurückgezogen hat und ob die Göttin absichtlich Gnade gegenüber Sylvanas zeigte. Eine Möglichkeit läuft darauf hinaus, dass Elune sich der Zukunft von Sylvanas und Tyrande bewusst ist und die Bansheekönigin daher nicht durch die Hand von Tyrande sterben darf. Sylvanas könnte in der Zukunft den Schlüssel für den Sieg über den Kerkermeister darstellen oder das Töten von Sylvanas würde Tyrande auf einen Pfad setzen, der kein gutes Ende nimmt.

Zusätzlich dazu sagt Tyrande beim Aufladen ihres mächtigen Sprungs in Richtung der fliehenden Sylvanas die Worte „My life for hers„. Möglicherweise wollte Elune keinen Handel eingehen, der zwar Sylvanas tötet, aber am Ende auch Tyrande ins Grab schickt. Die folgenden Kapitel der Kampagne von Patch 9.1 zeigen recht deutlich, dass das Ganze auf jeden Fall drastische Konsequenzen für Tyrande hatte und die Macht von Elune sie langsam tötet. Der Schwund der Kraft in dem Cinematic war möglicherweise notwendig, um das sofortige Ausbrennen von Tyrande zu verhindern.

Quelle: JustBlizzard

Warlords of Draenor is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



top